Temi Dollface

01_dollface

„It’s better to fail at originality than succeed at imitation.“

#MyFuture2020

Temi Dollface ist die Beyonce Nigerias. Die Singer-Songwriterin und Vintage-Träumerin aus Nigeria tritt stets in ihren selbst designten Kleidern auf, sie hat ein eigenes Genre, den Drama Soul aus der Taufe gehoben und auch ihre Musikvideos zeugen von einer ganz eigenen Klasse.

Temi Dollfaces Shows sind ganz großes Theater. Inspiriert von Musikern wie Fela Kuti, Mary J Blige und Billie Holiday brachte sie sich mit sieben Jahren das Keyboardspielen bei und begann eigene Songs zu schreiben. Mit 20 unterschrieb sie einen Plattenvertrag bei der Sony und begann ein Studium der Ernährungswissenschaften in London. Nach dem Abschluss ging sie auf eine Theaterschule. Inzwischen ist Temi Dollface wieder nach Lagos gezogen und hat mit Drama Soul ihre ganz eigenes Genre aus der Taufe gehoben. Hier kann sich die 34-Jährige mit Einflüssen aus Jazz, Soul, HipHop, R’n’B und Afrobeat austoben.

Temi Dollface stammt aus einer Künstlerfamilie und ist in Lagos und London aufgewachsen. Nach dem Abschluss ging sie auf eine Theaterschule. Inzwischen  ist Temi Dollface wieder nach Lagos gezogen. Aus ihrem Plattenfirma Sony Music kehrte sie den Rücken genau wie den vielen Ratgebern in Nigeria, die ihren Sound immer mehr in Richtung den Pop-Trends des Landes ähnlich wie der Sound von Künstlern wie Davido oder Don Jazzy rücken wollten, sie solle mehr Haut zeigen und mit dem Hintern wackeln.

Ihrer Plattenfirma Sony Music kehrte sie den Rücken zu genau wie den vielen Ratgebern in Nigeria, die ihren Sound immer mehr in die Richtung der Pop-Trends des Landes rücken wollten und sie solle mehr Haut zeigen und mit dem Hintern wackeln.

Temi Dollfaces künstlerisches Konzept war immer weitaus tiefgründiger als der Mainstream Pop Nigerias. Sie spielte mit Kontrasten, designte sich ihre eigenen Kostüme und betrieb immer viel Aufwand bei der Produktion ihrer Musikvideos. Ihren Künstlernamen bekam sie bei einem Auftritt. Ein Mitglied ihrer 10-köpfigen Band kündigte sie mit „Temi Dollface“ an, da sie so feine Gesichtszüge wie eine Puppe hätte. Ihre erste Single „Pata Pata“ erschien 2013 und knüpft nicht etwa an den Welthit der Südafrikanischen Sängerin Miriam Makeba an. „Pata Pata“ bedeutet auf Yoruba soviel wie vollständig oder komplett. Der Song dreht sich um ein Pärchen, das sich auseinander gelebt hat und an einem Punkt angekommen ist, an dem der eine Partner es dem anderen nicht mehr verbergen möchte und geradeaus sagt, es ist endgültig vorbei und Zeit einen Schlussstrich zu ziehen: „Pata Pata!“

Mehr Musik aus Nigeria: http://urbanafricaclub.com/category/nigeria

temi dollface Urban Africa Festival